1952

 

1. April

 

Die Inhaber der Firma, Georg Theisen und Dr. Max Theisen haben sich aus vielerlei Gründen total zerstritten, was dazu führt, daß die Firma in zwei selbständige Firmen aufgeteilt wird:

 

Georg Theisen KG Werkzeuge und Baumaschinen

 

und

 

Dr. Max Theisen & Co, K.G. Werkzeugmaschinen und Stähle

 

Ich bin ab 1. April  für die Firma Georg Theisen K.G. tätig.

 

Die Teilung des Verkaufsprogrammes zwischen den beiden neu gegründeten Firmen gestalten sich sehr schwierig. Es dauert noch Monate bis sich die endgültige Aufteilung des Verkaufsprogramms vollzogen hat.

 

Am 1. April tritt der Sohn von Georg Theisen,  Dr. Helmut Theisen, in die Firma Georg Theisen K.G. ein.

 

Dr. Helmut Theisen studierte nach dem Krieg in der Schweiz Philosophie und Soziologie und hatte keineswegs die Absicht in die Firma einzutreten. Er war so  von der Misere, welche die Nazis heraufbeschworen hatten beeindruckt, daß er glaubte herausfinden zu müssen, wie es dazu kam. Sein ganzes Studium ging in diese Richtung. Im November 1950 promoviert er an der Universität Basel zum Dr. Phil. . Teils familiäre, aber auch materielle Gründe bewegen ihn dann doch zum Eintritt in die Firma. Nach einigen Monaten übernimmt er in München die Leitung unserer Filiale.

Bei der Betriebsratswahl für die neue Firma Georg Theisen K.G. werde ich zum zweiten Betriebsrat gewählt und bin neben meiner Tätigkeit im Einkauf zuständig für die Ausbildung unserer Lehrlinge. Zum ersten Betriebsrat wir der Leiter der Rechnungsabteilung, Herr Reinhold Munkert gewählt.

 

Betriebsausflug

 

Am 30. August geht unser Betriebsausflug  in die "Fränkische Schweiz". Am nächsten Tag erkranken ca. 70% aller Mitarbeiter an Hautausschlag und Fieber. Nur die, die etwas mehr Alkohol konsumiert hatten, bleiben verschont. Wie sich später herausgestellt, wurden in dem Hotel für die Kuchen "Enteneier" verwendet.

1953

 

Betriebsausflug nach Schnaittach

1954

 

Betriebsausflug nach Riedenburg

Mit unseren Lehrlingen auf dem Herbstvolksfest

 

Riedenburg

1956

 

Betriebsausflug am 30. Juni nach Bad Berneck

1957

 

 

Am Samstag, den 14. Dezember bleibt unser Betrieb wegen der 40- jährigen Jubiläumsfeier unseres stellvertretenden Geschäftsführers Fritz Troppmann geschlossen. 

Fritz Troppmann

1958

 

Handwerkerkatalog

 

Aufgrund meiner umfassenden Kenntnisse unseres Werkzeugprogrammes bekomme ich den Auftrag, einen sogenannten Handwerkerkatalog zu erstellen. Der Umfang des Katalogs soll etwa nur 150 Seiten haben und hauptsächlich das metallverarbeitende Handwerk ansprechen. Der Inhalt des Kataloges soll so sein, daß er auch Fabrikbetriebe interessiert, die bei der Größe ihres Umfangs Schlossereien und ähnliche Werkstätten unterhalten (Beispiel: Es gibt Textilfabriken, die eine ganze Anzahl von Schlosser und Mechaniker beschäftigen).

 

Ein reiner Industriekatalog hätte nach unserer Erfahrung einen Umfang von ca. 500 Seiten gehabt. Unsere Kollegenfirma in Bielefeld, die Firma Olldrogge & Co. zeigt ebenfalls Interesse an solch einem Handwerkerkatalog (siehe Schreiben von Herrn Olldrogge an Herrn Georg Theisen).

 

Nach Fertigstellung meines Manuskriptes muß die Geschäftsleitung feststellen, daß ich die vorgesehenen Artikel komprimiert auf knapp 100 Seiten untergebracht habe. Die Geschäftsleitung stellte nun Überlegungen an, ob wir doch lieber einen Industriekatalog mit unserem gesamten Verkaufsprogramm erstellen sollen, denn der jetzige Katalog stammt aus dem Jahr 1940 und ist vom Programm her eigentlich zum Teil technisch überholt. Man glaubt jetzt, daß es mir möglich ist, das komplette Verkaufsprogramm auf etwa 300 Seiten unterzubringen.

1959

 

Betriebsausflug nach Pappenheim

 

Am 6. Juni  feiert Georg Theisen in Pappenheim sein 40-jähriges Arbeitsjubiläum.

 

Ich werde Nachfolger von Herrn Müller, Ladenchef und Disponent und bin verantwortlich für Wareneingang, Lager und Versand.

 

Zuständig bin ich außerdem für die Organisation der jährlich erforderlichen Wareninventur.

 

Ab 1960 halte ich für unsere Lehrlinge nun auch noch einmal in der Woche eine Stunde technischen Werkzeugunterricht. Die Ausbildung macht mir Spaß. Ich habe Freude daran, jungen Menschen etwas beizubringen, außerdem kann ich selbst auch immer noch etwas dabei lernen.

 

Um die Arbeit für das neue Katalog-Manuskript schneller voranzubringen wird mir Herr Rose zugeteilt. Er ist ein hervorragender Mitarbeiter und außerdem noch künstlerisch begabt.

 

Währen der nächsten Monate werde ich vom ersten Verkäufer Herrn Braun in meiner Tätigkeit als Ladenchef vertreten.

v.l.: Dr. Helmut Theisen, Grete Theisen, Georg Theisen, Frau von Helmut Theisen

1961

 

Die Firma hat am Stichtag 30.06. 138 Mitarbeiter.

1962

 

Wir beziehen unser neues Geschäftshaus in der Kolpinggasse. Im Erd- und Untergeschoß befindet sich ein Areal von ca. 1.000 qm, das für Verkaufs-, Ausstellungs-, sowie Lagerflächen genutzt wird.

 

Wir zeigen ein sorgfältig ausgewähltes und umfangreiches Sortiment von

 

Werkzeugen

Werkstatteinrichtungen und Elektrowerkzeugen.

 

Das von uns neu eingeführte "Freiwahl-System" erleichtert die Auswahl. Auf Lochtafeln und offenen Verkaufs-ständern sind die Werkzeuge übersichtlich angeordnet.

 

Eine Rohrpostanlage, 3 Aufzüge und moderne Versandräume beschleunigen die Erledigung eingehender Aufträge. Außerdem stehen unseren Geschäftsfreunden in unserem Hof ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

 

Werkzeug-Hauptkatalog Nr.6 

 

Mit dem Bezug unseres neuen Geschäftshauses in der Kolpinggasse erscheint unser neuer Werkzeugkatalog  mit 340 Seiten. Ich war unter Berücksichtigung meiner Erfahrungen bemüht, einen handlichen, übersichtlichen und zweckmäßigen Katalog zu gestalten. Der Katalog ermöglicht mit seinen 7 Gruppen, Schnellregistern und einer Gruppen-übersicht eine rasche Orientierung.

 

Der Katalog wird in der Großdruckerei Erich Spandel, Nürnberg im Buchdruckverfahren gedruckt. Die Bindung ist in einer dreifarbigen Buchdecke eingehängt und dadurch sehr strapazierbar.

Theisen Katalog 1962

1964

 

Abschluss des Wieder- und Umbaus

 

Nach vielen Jahren großer Platzenge und erschwertem 

Arbeiten können wir den völlig umgestalteten Altbau in der Färberstraße beziehen.

Moderne Büros, ein großer Schulungs- und Konferenzraum und soziale Einrichtungen in den drei Stockwerken werden auf viele Jahre den Anforderungen gerecht. Außerdem betreiben wir eine Reparaturwerkstatt für BOSCH-Hochfrequenz- und Universalwerkzeuge.

Am 14. April feiert unser Einkaufsleiter Herr Heidel sein 40- jähriges Dienstjubiläum.

Jubiläum Herr Heidel

1968

 

Unser Verkaufsleiter Herr Eichler wechselt zur Firma Hoffmann GmbH Werkzeuge, München.

Nachfolger wird Herr Kohl, Leiter unserer Elektrowerk-zeugabteilung.

 

1969

erscheint der BAUGERÄTE-Katalog Nr.68

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich werde in den Prüfungsausschuß der Industrie- und Handelskammer Nürnberg berufen.

 

 

 

 

 

 

 

Am Freitag, den 9.Mai feiern drei Mitarbeiter ihr Dienstjubiläum und zwar:

 

Ihr 40- jähriges

Herr Schillinger, Leiter der Finanzen

Herr Rohr, Leiter der Baumaschinenabteilung

 

und ich, Ladenchef und Disponent mein 25- jähriges

Baugerätekatalog Georg Theisen 1962

1970

 

Die Firma erwirbt ein Grundstück des Bayerischen Rundfunks in Nürnberg, Sigmundstraße 181 mit ca. 17.000qm , sowie ein neues Grundstück in München-Martinsried mit ca 12.000 qm.

 

Auf diesen Grundstücken errichtet die Firma Büro- und Lagerräume, sowie Reparaturwerkstätten für Baumaschinen und einen Mietpark für Baumaschinen.

 

 

 

In diesem Jahr erscheint mein neuer Werkzeugkatalog

Nr. 71 mit 340 Seiten für:

 

  • Zerspanungstechnik, Spanntechnik, Messtechnik

  • Schleif- und Trenntechnik

  • Handwerkzeuge, Betriebseinrichtungen und

Werkstattbedarf

 

Unseren Katalog Nr.6 von 1962 habe ich komplett überarbeitet und damit auf den neuesten Stand gebracht.

Ich habe versucht den Katalog wieder übersichtlich, handlich und zweckmäßig zu gestalten. Die Aufteilung in 10 Gruppen durch Schnellregister mit Gruppenübersicht ermöglicht eine rasche Orientierung.

Theisen Katalog 1970

1960

 

Für das neue Geschäftshaus Kolpinggasse 35-37 beginnen endlich die Bauarbeiten.

1972

Am 11. Dezember stirbt unser Seniorchef Georg Theisen.

1973

 

erscheint ein neuer BAUGERÄTE-Katalog.

 

Mit 4.000 Artikeln auf 126 Seiten ist er ein hervorragendes Hilfsmittel für die tägliche Arbeit unserer Kunden. Auf einen Blick gut gegliedert und übersichtlich, gibt er sachliche Informationen, sowie Daten und Preise für den ständigen Baugerätebedarf.

Beugeräte Katalog Theisen KG 1973

1971

 

Als Nachfolger von Herrn Heidel, der in den Ruhestand geht, übernehme ich 1971 die Einkaufsleitung.

 

 

1952 - 1973